Autorin: Claudia Höly
Bilder: pixabay.com

In diesem fröhlichen Kreisspiel lernen die Kinder einige ‚Flugtiere‘ spielerisch kennen. Hierbei werden sie eingeladen, in deren Rollen zu schlüpfen.


Info 

  • Kinder: Gesamtgruppe
  • Alter: ab 3 Jahren
  • Zeit: ca. 10-15 Minuten

Material:

  • Chiffontücher oder Baumwolltücher in unterschiedlichen Farben
  • schwarzes Tuch (für die Nacht)
  • gelbes Tuch (für den Tag)

Für mehr spielerische und kreative Ideen rund um das Thema Fliegen, schaut doch mal in unser Projekte Alles, was fliegt

  


Los geht’s:

Vorbereitung:

Es spielen mit:

Flugtiere: Schmetterling, Kuckuckskind, Bienenkind, Käferkind, Saurier

Weiterhin: der Tag, die Nacht

Die Kinder sitzen im Kreis. Die einzelnen Tier-Rollen werden vergeben. Die ‚Tierkinder‘ dürfen sich ein Tuch auswählen. Dieses wird über die Schultern gelegt, leicht verknotet und kann folgend als ‚Flügelersatz‘ dienen.

Je ein weiteres Kind spielt den Tag beziehungsweise die Nacht. Das ‚Nachtkind‘ bekommt ein schwarzes, das ‚Tagkind‘ ein gelbes Tuch. Tag- und Nachtkind halten ihre Tücher in den Händen.

Durchführung:

Der Text wird auf die Melodie des beliebten Kinderliedes Fuchs, du hast die Gans gestohlen gesungen.

Wenn die passende Strophe gesungen wird, fängt das entsprechende Kind an zu ‚fliegen‘, indem es im Kreis umherläuft und Flügelbewegungen macht.

Es beginnt der Schmetterling. In den folgenden Strophen kommt jeweils ein Kind hinzu.

Die Rollen können auch mehrfach besetzt werden, sodass bei jeder Strophe mehrere Kinder angesprochen werden und im Kreis ‚mitfliegen‘. Am Ende aller Strophen ‚fliegen‘ alle Flugtiere gemeinsam in einem Kreis.

Während der Strophen hält das ‚Tag-Kind‘ das gelbe Tuch nach oben. 

Zum Abschluss wird zur selben Melodie die Abschlussstrophe gesungen.

Die agierenden Kinder fliegen an ihren Platz zurück und machen sich am Boden ganz klein. Das ‚Nacht-Kind‘ hält dabei das schwarze Tuch nach oben.


Liedtext:

Schau, ich bin ein Schmetterling
und fliege um die Welt,
und fliege um die Welt.
Immer höher, immer weiter
wie es mir gefällt.
Immer höher, immer weiter
wie es mir gefällt.

In den Folgestrophen wird anstelle des Schmetterlings je ein weiteres Tier besungen:

2. Strophe: Kuckuckskind, 3. Strophe: Bienenkind, >
4. Strophe: Käferkind, 5. Strophe: Saurier



Abschlussstrophe (Tagflieger):

Und wenn es ganz dunkel wird,
dann fliegen wir nach Haus,
dann fliegen wir nach Haus.

Nach der langen Tagesreise
ruhen wir uns aus.
Nach der langen Tagesreise
ruhen wir uns aus.

Abschlussstrophe (Nachtflieger):

Und wenn dann der Morgen kommt,
so fliegen wir nach Haus,
so fliegen wir nach Haus.

Und im warmen Sonnenlicht,
da ruhen wir uns aus.
Und im warmen Sonnenlicht,
da ruhen wir uns aus.


Tipp zur Fortsetzung des Kreisspiels:
Überlegen Sie gemeinsam mit den Kindern, ob es auch Tiere gibt, die am Tag ruhen und in der Nacht fliegen. Für diese Tiere (z.B. Fledermaus, Glühwürmchen, Eule), lässt sich der Liedtext ein wenig umformen. Die Strophen eins bis fünf bleiben gleich. Die Abschlussstrophe wird verändert. Das Nachttuch wird nun zu Beginn hochgehalten, das Tagtuch während der Abschlussstrophe.